Die Mitglieder sind der Verein!!!

Liebe Mitglieder des TSV München von 1860 e.V.,

die kurzfristige Absage der für Sonntag, 21.06.2015 einberufenen ordentlichen Mitgliederversammlung des TSV München von 1860 e.V. ist für uns nicht hinnehmbar.

Die Mitgliederversammlung ist gemäß unserer Satzung das oberste beschließende Vereinsorgan und muss besonders in diesen turbulenten Tagen stattfinden.

Die Begründung von Präsidium, Verwaltungsrat und Wahlausschuss, dass größtmögliche zeitliche Flexibilität für Verhandlungen mit dem Mitgesellschafter der KGaA von Nöten ist, akzeptieren wir nicht. Die Erklärung, die Mitgliederversammlung „werde zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt“, ist uns zu vage – gerade weil bereits im letzten Jahr keine ordentliche Mitgliederversammlung abgehalten wurde.

Wir fordern, dass sich die von den Mitgliedern gewählten Verantwortlichen in einer Mitgliederversammlung zur Situation unseres TSV München von 1860 äußern.

Wir wollen daher unsere Rechte als Mitglieder wahrnehmen und gemäß Ziffer 10.4 Satz 1 der Satzung innerhalb von 60 Tagen eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen lassen. Hierzu sind die Unterschriften von 2,5 % der stimmberechtigten Mitglieder notwendig.

Kommt daher am Sonntag ab 10:30 Uhr (Ende offen) zum Vereinsgelände (Grünwalder Str. 114) und tragt Euch in die Listen ein. Nehmt dazu bitte Euren Mitgliedsausweis mit.

DIE MITGLIEDER SIND DER VEREIN!

Mit weiß-blauen Löwengrüßen,

Euer Fanrat

Veröffentlicht unter Ankündigungen |

Bilder-Update Impressionen

Das monatliche Impressionen Update ist online.

Juni
Veröffentlicht unter Impressionen |

DIE RICHTIGEN KONSEQUENZEN AUS DIESER SAISON ZIEHEN

Offener Brief an die Verantwortlichen des TSV 1860 München.

Ein Wahnsinn dieses Spiel. Besser hätte es kein Autor schreiben können. Noch im Freudentaumel feiern fast 60.000 Löwen sich und ihr Team.
Doch nach diesem Spiel gilt es die Saison nüchtern zu betrachten. Man hört die Vereinsverantwortlichen jetzt schon sagen: “Es war eine scheiß Saison, Mund abwischen und weiter geht’s!”

Für uns bleit dazu zu sagen: NEIN! SO GEHT ES NICHT WEITER. Der Fanrat hat sich nie zuvor so vereinspolitisch geäußert, aber nach dieser Saison muss sich endlich etwas grundlegend ändern. Es wurden in nahezu allen Belangen erneut haarsträubende Fehler begangen und wir fordern aus dieser verkorksten Saison endlich die richtigen Konsequenzen zu ziehen. Sechzig ist und bleibt weit hinter der Konkurrenz und wird so auf kurz oder lang in der Bedeutungs- und Interessenslosigkeit verschwinden. Es geht hier nicht um den nächsten Neuanfang, es geht darum, endlich berechtigte Forderungen in die Tat umzusetzen.

Teammanagement:
Selten hat man so ein planloses Konzept gesehen. Misserfolg mit Aussagen à la “Ihr wolltet den Umbruch” zu rechtfertigen zeugt einzig und allein von Hilflosigkeit.
Der Verschleiß von Spielern und Trainern sowie die Charakterlosigkeit einiger Neuzugänge in dieser Spielzeit sind wohl sogar in der Historie dieses „Chaosvereins“ beispiellos. Es ist dem Sportdirektor nicht im Ansatz gelungen, eine zweitligataugliche, schlagkräftige Mannschaft zusammen zu stellen. Ohne Frage, die Niederlage am ersten Spieltag auf dem Betzenberg mag wohl ein Grund für den Verlauf der Saison sein, doch Hand aufs Herz, das ewige „Hätte-hätte-Fahrradkette“-Denken muss ab sofort der Vergangenheit angehören! Am Ende mussten – trotz des großen Umbruchs – Alt-Löwen und Spieler aus der eigenen Jugend in die Bresche springen. Die letzten 20 Minuten der Relegation mit Herzblut waren wohl einer der wenigen Lichtblicke dieser Saison. Viele Leute mussten diese Saison gehen, einzig der Verantwortliche für diese Misere bleibt weiterhin im Amt. Diesen Umstand verdanken wir wohl unserem Investor, diese Blockade geht weit über die Grenzen der 50+1 Regel hinaus. Es sollte genau geklärt werden, wie sich Gerhard Poschner so lange im Amt halten konnte und allem Anschein nach auch weiterhin kann. An Taten und Erfolgen muss man sich messen lassen und unter diesen Gesichtspunkten ist er auf ganzer Linie gescheitert und somit nicht mehr tragbar.

Außendarstellung/Fanarbeit:
Was zu Beginn der Saison gut klappte, nämlich die Presse gut in Zaum zu halten und Internes intern zu lassen, klappte gegen Ende gar nicht mehr. Trainergerüchte aus dem Mund des Präsidenten, kryptische Facebook-Status des Beirats und die obligatorisch ausgetragene Schlammschlacht über die Presse boten wieder mal das altbekannte Bild vom „Chaosverein“ aus Giesing. Dazu kam dieses Jahr eine Sky-Dokumentation, die berechtigter- und bezeichnenderweise jeder andere Profiverein ablehnte. Was passiert, wenn man Menschen und eine Mannschaft in intimen Momenten – wie in der Kabine – vor eine Kamera stellt, sah man am übertrieben spielenden Markus von Ahlen deutlich. Professionelles Arbeiten sieht erneut anders aus.

Zur Identifikation mit den Werten von 1860 München gehört auch die Stärkung der Fanbasis. Seit ca. zwei Jahren ist es schlichtweg nur noch ein fast aussichtsloser Kampf Spieler, Verantwortliche oder sogar die ganze Mannschaft für Veranstaltungen, Aktionen oder Testspiele zu gewinnen. Nie werden klare Aussagen getroffen oder man wird für Testspiele auf dem Land jahrelang vertröstet. Sponsorentermine oder sonstige Gegebenheiten werden aus unserer Sicht hierzu vorgeschoben. Dabei halten wir es in der Zeit einer stärkeren Konkurrenz (Augsburg, Ingolstadt, Salzburg) für zwingend notwendig, die Fanbasis zu suchen und zu stärken. Man muss auch raus aufs Land und hier die bestehende Fanlandschaft stärken und durch Volkes Nähe neue Fans hinzu zu gewinnen. Hier muss schnellstens ein anderer Weg als in der Vergangenheit eingeschlagen werden.

Hinzu kommt der Umgang mit den vorhandenen Fans, in dem uns Vereine wie Darmstadt erneut Meilen voraus sind. Dort feiern die Spieler mit den Fans, nicht 20 Meter hinter eine Polizeikette. Zumindest in Sachen Duckmäusertum gegenüber Polizei, Feuerwehr und sonstigen Drittparteien spielt Sechzig München in der Champions League. Es stellt sich die Frage, wie ein Verein stolz und mit erhobenem Haupt für sich selbst kämpfen soll, wenn manche Verantwortliche bereits am Anfang den Kopf in den Sand stecken?

Wie ein Freuden-Platzsturm oder eine Pyroaktion kein Weltuntergang ist, sollte ein Megafon Fanstandard sein und eine Choreographie kein Zugeständnis an die Fans darstellen. Fanrechte sind nicht verhandelbar!

Es wird sich auch weiterhin nicht entschlossen – höchstens oberflächlich – hinter die Fans gestellt, obwohl sie das wahrlich EINZIGE Kapital dieses Vereins noch sind. Wo anders mag dies nur eine Floskel sein, bei uns ist es leider bittere Realität. Das weiterhin ausbleibende Freundschaftsspiel gegen West Ham United in London oder die ersatzlose Entlassung des Fanbeauftragten tragen ihr Übriges zur ebenfalls verkorksten Fanpolitik bei. So kann und darf es auch hier nicht weiter gehen!

Stadionfrage:
Zum zweiten Mal fast 60.000 in der Arena – was für eine verzerrtes Bild unseres Zuschauerschnittes. Es bleibt zu konstatieren, selbst wenn es für den Verein um Alles geht, ist dieses Stadion über 10.000 Plätze zu groß und selbst bei Abstiegsendspielen waren trotz den üblichen Billig- und Freikarten-Aktionen nur 20.000 Zuschauer im Stadion. Dass die Allianz Arena der Grund vielen Übels dieses Vereins ist, steht außer Frage und soll an dieser Stelle nicht weiter ausgeführt werden. Dass diese Sichtweise allem Anschein nach auch endlich in den Köpfen der meisten Verantwortlichen angekommen ist, freut uns. Doch was wird getan um dies zu ändern?! Während Oberbürgermeister Dieter Reiter den Löwen quasi schon den blauen Teppich nach Giesing ausgebreitet hat und sogar Ministerpräsident Horst Seehofer die Unterstützung der Regierung zugesagt hat, hüllt sich der TSV 1860 in Schweigen und augenscheinlicher Untätigkeit. Phantastereien von einem etwaigen Stadionneubau auf grüner Wiese oder einer Rückkehr ins Olympiastadion sind derzeit nicht umsetzbar und somit schlichtweg sinnlos! Für Sechzig München kann es kurzfristig nur einen Weg geben und der führt heim ins Sechzgerstadion! Die momentan überaus positive Stimmung im Stadtrat bezüglich einer Rückkehr nach Giesing muss ein Signal für die Vereinsverantwortlichen sein. Wenn der Verein wie oben bereits beschrieben endlich stolz und mit erhobenem Haupt gegenüber Politik, Polizei und Feuerwehr auftritt, ist zumindest Zweitligafußball im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße machbar und die Rückkehr der Profimannschaft kein Ding der Unmöglichkeit. Wenn sogar Stadien wie das Böllenfalltor in Darmstadt, das Millerntor in Hamburg oder die Alte Försterei in Berlin die Auflagen erfüllen, ist dies auch in München-Giesing möglich! Außerdem sind gerade diese Stadien die besten Beispiele dafür, wie andere Vereine ihre Rolle erkannt, angenommen und umgesetzt haben und die zu sich passenden Stadien (aus-) gebaut haben. Es braucht JETZT ein handfestes Konzept für eine zeitnahe Rückkehr, ehe dieser Zug für immer abgefahren ist! Hierzu sollte der Auszug aus der Allianz Arena SPÄTESTENS zur Saison 2016/17 fixiert werden und alle Vorbereitungen für eine Rückkehr ins Grünwalder Stadion mit der Stadt, DFL, etc. vereinbart werden.

Wir fordern hiermit öffentlich die kommenden Wochen und Monate zu nutzen, um die oben erwähnten Punkte aufzuarbeiten und Lösungen zu erarbeiten.

GEMEINSAM für ein stolzes und starkes Sechzig München!
Fanrat des TSV München von 1860 im Juni 2015

Unterstützt durch die Unterschriften von:
Cosa Nostra 1860
Giasinga Buam 1860
Münchner Freiheit 1860
Blue Blood Fanatics
Sechzig im Allgäu
Blaue Hilfe
Löwen-Fans gegen Rechts
Chaoten 1860
Blue Vikings
Panzerknacker 1860
Blue Boys Kottgeisering
Glonner Löwen
Innstadt Löwen 85 Wasserburg a. Inn
Interessengemeinschaft westkurve60
Freunde des Sechz’ger Stadions
Löwen-Fanclub Hohenschwangauer Hof e.V. (ARGE-Nr. 788)
Löwen-Fanclub Mallorca e.V. (ARGE-Nr. 878)
Löwen-Fanclub SECHZIG MINGA (Arge-Nr. 390)
Löwen-Fanclub Freising Lerchenfeld e.V. (Arge-Nr. 404)
Blue Patriots 1860 e.V. (Arge-Nr. 880)
Königslöwen (Arge-Nr. 305)
Wörther Löwen (Arge-Nr. 239)
Frankenwald-Löwen Kronach (Arge-Nr. 473)
Löwen-Fanclub Blue Lions Forstenried 1985 e.V. (Arge-Nr. 273)
Löwen-Fanclub Weiß-blauen Pädagogen (Arge-Nr. 792)
Löwen-Fanclub Pilshahn-Löwen Giasing (Arge-Nr. 515)
Löwen-Fanclub Fuiznlöwen Frauneiding (Arge-Nr. 855)
Löwen-Fanclub Edellöwen München (Arge-Nr. 324)
Löwen-Fanclub Würmtal-Löwen Planegg (Arge-Nr. 349)
Löwen-Fanclub Sollner Löwen (Arge-Nr. 352)
Löwen-Fanclub Giesinger Löwenherzen (Arge-Nr. 368)
Löwen-Fanclub 1. Magic Kneissl Fanclub (Arge-Nr. 393)
Löwen-Fanclub 1. Münchner Rolli-Fanclub 1860 (Arge-Nr. 430)
Löwen-Fanclub Ludwigsfelder Löwen 94 (Arge-Nr. 514)
Löwen-Fanclub Puchheim-Eichenau (Arge-Nr. 572)
Löwen-Fanclub Feringa-Löwen 1996 e.V. (Arge-Nr. 598)
Löwen-Fanclub Neuhausener Löwen (Arge-Nr. 636)
Löwen-Fanclub Schwabinger Löwen (Arge-Nr. 606)
Löwen-Fanclub Löwenstüberl Hexen (Arge-Nr. 646)
Löwen-Fanclub Löwenkralle Germering ’98 (Arge-Nr. 654)
Löwen-Fanclub “de Griawign e.V.” (Arge-Nr. 739)
Löwen-Fanclub Moosacher Löwen (Arge-Nr. 829)
Löwen-Fanclub Vitanas-1860 München Seniorenfanclub 70-100 (Arge-Nr. 834)
Löwen-Fanclub Verdi-Löwen (Arge-Nr. 835)
Löwen-Fanclub Sechzig München Schlagerfaschisten (Arge-Nr. 848)
Löwen-Fanclub Wies´n Löwen (Arge-Nr. 858)
Löwen-Fanclub LFC Haderner Löwen (Arge-Nr. 856)
Löwen-Fanclub Fanatics 1860 (Arge-Nr. 866)
Löwen-Fanclub SWM Löwen (Arge-Nr. 873)
Löwen-Fanclub Die Grüntalblauen (Arge-Nr. 883)
Immenstädter Löwen e.V. (Arge-Nr. 864)
“Die echten Löwenfans” (Arge-Nr. 807)
Löwenfreunde Gaimersheim (Arge-Nr. 863)
1860 Fan-Club Landshuter Löwe (Arge-Nr. 431)
Wertach – Löwen (Arge-Nr.828)
Löwen-Fanclub Schleißheimer Löwen (Arge-Nr. 862)
Löwenfreunde Rheinhessen (Arge-Nr. 128)
Schleißheimer Löwen (Arge-Nr. 862)
Löwen-Fan-Club Stadlern/Oberpflalz (Arge-Nr. 270)
Löwen-Fanclub Nats-schabs Südtirol (Arge-Nr. 703)
Löwenfanclub Tegernbach e.V. (Arge-Nr. 561)
Lech-Löwen Augsburg (Arge-Nr. 529)
Lechspitz Löwen Waltershofen (Arge-Nr. 819)
Löwenfreunde Schwarzenbach 1997 e.V. (Arge-Nr. 641)
LFC “Leo Westfalia” (Arge-Nr. 845)
Löwen-Fanclub Hohenbogen Rimbach (Christian Spichtinger) Region 12
Löwen-Fanclub Cham (Thomas Christl) Region 12
Christian Poschet (Vorstand Region 1)
Herdlitschka Jürgen (Vorsitzender Region 2)
Christian Schmidbauer (Vorstand Region 6)
Özcan Arikboga (Vorstand Region 13)
Löwenstammtisch Regensburg
Blue Pirates Murnau
Weilheimer Löwen
Ammertaler Löwen
Hooligänse 1860
Sons of Giesing 1860
Blue Brothers Landshut
Frisinga Leoni 1860
Blue Assassins 1860
Azzurra Franconia
Dr. Kai Hillmer (Kandidat VR)
Bagasch 1860
Bomberlöwen Penzberg
Löwen Fanclub Zolling
Isar Crew 1860
Grenzstadt-Löwen Simbach am Inn
Pyromanen 1860
TSV Weiß-Blau Sechzigerstadion e.V.
Kieferngarten
Akw Boys 1860
1860 Fanclub Löwenpower Laufen
Blue Power Binatal
Wambo Giasing 1860
Brühwürfel Neuhausen
A-Team 60 München
Nördlinger Löwen e.V.
Sezione 60
Großweiler Löwen e.V.
Reihe 10 1860
Neuwieder Deichlöwen

Veröffentlicht unter Ankündigungen |

ZuGaBe # 68 online

Servus Löwen,

auch zwei Tage nach dem Last-Minute-Klassenerhalt in der Relegation fällt es uns noch schwer, das Geschehene in Worte zu fassen. Mit Leidenschaft, Kampfgeist und Mut (und ein wenig Unterstützung von oben) haben wir es geschafft!
Die Zugabe #68 vom Spiel gegen Holstein Kiel steht euch nun zum Download bereit. In dieser erwarten euch Berichte über die Partien gegen Nürnberg, Karlsruhe und Kiel, sowie eine Randnotiz, welche sich mit dem Aufstieg der Salzburger Austria in die österreichische “Erste Liga” befasst.

Viel Spaß beim Lesen & eine geruhsame Sommerpause

Giasinga Buam 1860

# 68
Veröffentlicht unter ZuGaBe |

Löwentreff gegen Kiel

Veröffentlicht unter Löwentreff |

Bilder-Update Impressionen

Das monatliche Impressionen Update ist online.

Mai
Veröffentlicht unter Impressionen |

ZuGaBe # 67 online

Zwei Tage nach dem ersten Herzschlagfinale gegen Nürnberg gibt’s jetzt die Zugabe #67 zum Download.
Neben den üblichen Spielberichten findet ihr Texte aus sämtlichen Rubriken.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen der wahrscheinlich letzten Zugabe der Saison!

Giasinga Buam 1860

# 67
Veröffentlicht unter Ankündigungen |

Löwentreff gegen Nürnberg

Veröffentlicht unter Löwentreff |

Löwenstark gegen Blutkrebs!

Veröffentlicht unter Ankündigungen |

Mit dem Schal um den Hals und der Fahne in der Luft zum Klassenerhalt!

Es wird ein richtungsweisender Tag, der 17. Mai 2015, der 155. Geburtstag des TSV 1860 München. An dem Tag, an dem die Löwen 1860 Monate alt werden, entscheidet sich die Zukunft unseres Vereins.

Über 50.000 Karten sind für das wichtigste Spiel der jüngeren Vereinsgeschichte bereits verkauft. Nun heißt es vermutlich ein letztes Mal in dieser Saison nach Fröttmaning zu fahren, um die Löwen zum Sieg zu schreien. Wir stehen mit dem Rücken an der Wand, doch noch ist der Klassenerhalt möglich!

Zeigen wir der Mannschaft bereits beim Warmmachen, dass wir an ihrer Seite stehen. Packt eure Schals und eure Fahnen ein und seid 60 Minuten vor Anpfiff auf euren Plätzen. Setzen wir dieses einmalige Zeichen und stehen der Mannschaft vor dem Spiel, während des Spiels und nach dem Spiel lautstark bei!

Ob Löwenfan aus der Stadt oder der Fanclub aus dem Umland, in diesem entscheidenden Spiel muss es einfach gelingen, der Mannschaft bereits 60 Minuten vor Spielbeginn den notwendigen Rückenwind zu verleihen! In letzter Zeit hat man mehrmals gesehen, wie sich die Stimmung positiv auf das Geschehen auf dem Platz auswirken kann. Das Stadion muss gegen Nürnberg wieder zum Tollhaus werden. Schreien wir unsere Löwen Schulter an Schulter mit dem Schal um den Hals und der Fahne in der Luft zum Klassenerhalt! Zusammen stehen wir auch in schweren Zeiten zu unserem Münchner Traditionsverein!

EINMAL LÖWE, IMMER LÖWE!

Giasinga Buam 1860

Veröffentlicht unter Ankündigungen |